Eine Mitgliedschaft, die sich lohnt!
Werden Sie Mitglied bei Haus & Grund Hochrhein und profitieren Sie von vielen Vorteilen!

» Weitere Informationen

Infos von Haus und Grund Hochrhein

Verkehrssicherungspflicht im Winter – nicht nur auf dem Boden

Gerade im Winter drohen Gefahren vor der eigenen Haustür. Jedem geläufig ist deshalb die Räum- und Streupflicht auf dem Grundstück und dem angrenzenden Gehweg, um Unfälle zu vermeiden.

Weniger ins Blickfeld gerät das Gebäudedach. Aber auch hier drohen Gefahren durch Schneelast, Dachlawinen und Eiszapfen sowohl für Leib und Leben als auch für fremdes Eigentum. Große Eiszapfen am Dach müssen kontrolliert entfernt werden, damit kein Personen- oder Sachschaden entsteht. Bei schwer zugänglichen Stellen hilft es, die Feuerwehr einzuschalten.

Gerade bei Tauwetter drohen Dachlawinen. Sie sind eine große Gefahr für Bewohner, Passanten oder abgestellte Fahrzeuge dar. In den schneereichen Gebieten des Südschwarzwaldes fordert die Verkehrssicherungspflicht das Anbringen von Schneefanggittern bzw. Schneestoppern – vor allem über Hauseingängen und Gehwegen. Sie können, falls noch nicht installiert, von Dachdeckern angebracht werden.
Bei größeren Mengen von Schnee kommt die Dachlast an ihre Grenzen, der Einsturz des Daches kann drohen, wie der Einsturz des Daches der Eissporthalle in Bad Reichenhall gezeigt hat. Größere Mengen von Schnee müssen deshalb kontrolliert vom Dach entfernt werden. Hier sind besondere Sicherheitsmaßnahmen auch für die tätigen Personen erforderlich.

Trotz aller Vorsicht können Schäden nicht ausgeschlossen werden. Liegt Fahrlässigkeit vor, kann dies zu Schadensersatzansprüche führen. Sie können, beispielsweise im Fall der Querschnittslähmung, eine Höhe erreichen, die die eigene Existenz vernichten kann.
Unabdingbar ist es deshalb nicht nur, den Verkehrssicherungspflichten nachzukommen, sondern sich vor Schadensersatzgefahren zu versichern. Im selbst bewohnten Eigenheim tritt die private Haftpflichtversicherung ein. Bei vermieteten Immobilien muss eine spezielle Grundbesitzerhaftpflichtversicherung abgeschlossen werden.

Mitglieder von Haus & Grund Hochrhein können alle Fragen zum richtigen Versicherungsschutz klären lassen durch die Vereinsgeschäftsstelle (Telefon 07751/7676) oder die Service-GmbH (Telefon 07751/870954) oder, direkt, bei der GET Service GmbH in Hamburg unter www.get-service.de, per Malanfrage bei info@getservice.de oder telefonisch (040/303908-0). Vermieter können die Versicherungsprämien als Betriebskosten auf ihre Mieter umlegen.

Informationen rund um die Immobilie

Rückblick zum Jahresende 2020 - Wie war das Jahr?

Stichtag 31.12. - Mietforderungen vor der Verjährung schützen

Aktuelle Mieten

Haus & Grund Hochrhein e.V. begrüßt das 2000. Mitglied

Mitglieder bekommen und erhalten günstigen Versicherungsschutz

Haus und Grund Hochrhein erneut in der Spitzengruppe

Neue Mietpreisbremse verschont den Landkreis Waldshut weitgehend

Wohnungseigentümerversammlungen sind wieder Pflicht

Vorsorgevollmacht - Patientenverfügung - Testament

Das Eigenheim bei Trennung und Scheidung

Vom Eigentümer zum Gesellschafter? Die aktuelle WEG-Reform

Patientenverfügung

Ein gutes Testament ist nicht erst im Alter wichtig

Die Einladung zur Wohnungseigentümerversammlung

Klingelschilder unterfallen dem Datenschutz

Schönheitsreparaturen aktuell

Die Baukosten steigen

Vorteile für Haus & Grund-Mitglieder bei der Neuvermietung

Datenschutzhinweise für Vermieter

Wegerecht und Winterdienst

Ableben eines Mieters

Mietkündigung

Aktiver Einbruchschutz

Erbschaftsteuerbefreiung für selbstgenutztes Wohneigentum

Rechtsprechungen rund um die Immobilie

Elektromobilität

Berliner Mietendeckel

Mietendeckel-Countdown: Handeln, solange es noch möglich ist

Das neue Grundsteuerkonzept ist nicht realisierbar

Drohnen im Wohngebiet

Stellungnahme von Haus & Grund Hochrhein zur Mietrechtsreform

Haus & Grund Hochrhein e.V. zu wichtigem BGH-Urteil

Vermögensauseinandersetzung

Wohnraumkündigungen und der Bundesgerichtshof

Hausbesetzungen

Wohnrecht ist ein Vermögenswert

Mietrechts-Telegramm

Wohnungseigentums-Telegramm

Rasenroboter (Urteil vom 19.02.2015, 118 C 97/13)

Mietverhältnis (Urteil vom 27.04.2016, VIII ZR 323/14)

Eigenhändiges Testament (Urteil vom 5.4.2016, XI ZR 440/15)

Wohnraum-Mietverträge dürfen nicht per E-Mail gekündigt werden

Wohnflächenangabe (Urteil vom 6.11.2015, V ZR 78/14)

Rückzahlung von Schwarzgeld (Urteil vom 11.6.2015, VII ZR 216/14)

Neue Meldepflichten des Vermieters